1

2015 Rekordjahr für Mammuttanker mit Heizöl

Port-of-Rotterdam-Ultra-large-Crude-Carier-on-mooring-posts

2015 haben im Rotterdamer Hafen nicht weniger als 51 sehr große Rohöltanker (Very Large Crude Carriers – VLCC) Heizöl gelöscht und/oder geladen. Das sind 22 solcher ‚Riesen’ mehr (mit einer Wasserverdrängung von 200.000 bis 320.000 Tonnen)als im Vorjahr und zwölf mehr als im Rekordjahr 2012. Insgesamt wurden voriges Jahr ungefähr 28,3 Milliarden Liter Heizöl von Rotterdam aus verschifft.

„Auf der einen Seite ist die Steigerung beim Heizöltransport auf ein bescheidenes Wachstum beim diesbezüglichen Angebot in der Region Nordwesteuropa zurückzuführen“, äußert sich Ronald Backers, Berater Business Intelligence des Hafenbetriebs Rotterdam. „Wegen der hohen Gewinnspannen in diesem Jahr laufen die Raffinerien hier auf vollen Touren. Zudem hat Russland 2014 eine deutliche Aufstockung seines Heizölvorrats vorgenommen. Dieser Vorrat ist Anfang 2015 unter anderem in Richtung Rotterdam ‚ausgelaufen‘. Auf der anderen Seite ist die Nachfrage nach Heizöl etwas rückläufig. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass im Januar 2015 die Verpflichtung eingeführt wurde, in der Nord- und Ostsee Bunkertreibstoff (Schiffsdiesel) mit einem Schwefelgehalt von höchstens 0,5 Prozent zu verwenden. Dies wird mittels des Einsatzes von Marine Gasoil (MGO) erzielt. Alles in allem hat dies somit zu einem Überschuss an Heizöl geführt, und dieser Überschuss muss an andere Märkte weitergeleitet werden. Der Markt nennt dieses Phänomen ‚supply push‘ (Angebotsdruck).“

Rechnet man die 51 VLCC vom vorigen Jahr hinzu, dann haben in den vergangenen zehn Jahren 283 dieser Riesentanker Rotterdam angelaufen. Zwei Drittel davon löschen erst Rohöl, bevor sie wieder mit Heizöl beladen ablegen. Backers sagt dazu: „Drei Viertel der Beladung der VLCC findet an den Terminals in Rotterdam statt, ein Viertel an den Ladestationen im Calandkanaal und auf der Maasvlakte 2. Häufig handelt es sich um eine Kombination beider Standorte, wobei der Großteil des Ladens in einem Terminal vorgenommen wird, wohingegen der VLCC weiter an den Ladestationen vollgeladen wird.“

Das durchschnittliche Ladevolumen der Mammuttanker ist im Laufe der Zeit um ca. 30.000 Tonnen auf 280.000 Tonnen gestiegen. Der Rekord in diesem Bereich wird noch immer von dem Tanker TI Europe gehalten, der im August 2013 mit 353.000 Tonnen Heizöl ablegte.

Erwähnenswert ist ebenfalls, dass die Anzahl der Suezmax-Tanker (mit einer Wasserverdrängung von 120.000 bis 160.000 Tonnen) in Rotterdam einen Rekord erzielt hat. Mit 45 Tankern lag diese Zahl um vier Schiffe höher als im Jahr 2014.

Quelle und Foto: Hafenbetrieb Rotterdam