1

Erklärung des Runden Tischs der Hafenbetreiber

Die Mitglieder des Runden Tisches der Hafenbetreiber (Port Authorities Roundtable, PAR) betonen, dass die COVID-19-Pandemie eine schwere weltweite Krise mit weitreichenden Folgen auf vielen Gebieten, einschließlich des weltweiten Handels, ist. Da über 80 Prozent aller Waren auf dem Seeweg transportiert werden, sind wir uns der Tatsache bewusst, dass der Hafen- und Schifffahrtssektor eine ganz wesentliche Rolle spielt, um während des globalen Kampfs gegen COVID-19 die Handelsströme in Gang zu halten.

Wir pflichten auch der kürzlich herausgegebenen Erklärung der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) bei, in der darauf hingewiesen wird, dass es wichtig ist, Störungen des Seehandels- und Schiffsverkehrs so weit wie möglich zu begrenzen, damit lebensnotwendige Güter, vor allem Produkte des täglichen Bedarfs und wichtige medizinische Produkte, weiterhin in alle Regionen weltweit transportiert werden können. In unserer globalen, miteinander verbundenen Welt kann kein einziges Land COVID-19 im Alleingang und ohne kontinuierlichen Zugang zu diesen lebenswichtigen Gütern überwinden.

Die Mitglieder des PAR – einer multilateralen Plattform, der führende Hafenbetreiber in Asien, dem Nahen Osten, Europa und Amerika angehören – betonen ihre Entschlossenheit, durch den Austausch von Informationen über bewährte Praktiken und ergriffene Maßnahmen eng miteinander zusammenzuarbeiten, damit die Häfen für den Seehandel offen bleiben und die Bekämpfung von COVID-19 weltweit unterstützt werden kann.

Aus diesem Grund bestätigen wir unsere feste Absicht zur Zusammenarbeit und zur Realisierung der folgenden Ziele:

  • Aufrechterhaltung der weltweiten Lieferketten sowie des Handels- und Schiffsverkehrs und Ergreifen von Maßnahmen, damit Handelsschiffe weiterhin an Terminals anlegen können, um Lade- und Löschvorgänge durchzuführen.
  • Intensivere Koordination durch die Einrichtung eines offenen Kommunikationskanals, damit gleichgesinnte Hafenbetreiber und Seeverkehrsbehörden Erfahrungen und Informationen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen COVID-19 austauschen können, um einen ungehinderten Seehandel zu gewährleisten.
  • Kontinuierliche Einführung vorbildlicher Verfahren im Einklang mit den jeweiligen nationalen Umständen, einschließlich Vorsichtsmaßnahmen für den internationalen Schifffahrtssektor, Beratung und Unterstützung für das Landpersonal und die Schiffsbesatzungen, sicheren Handlings von Frachten und Maßnahmen im Umgang mit COVID-19-Fällen.

Zum Schluss möchten wir auch unsere aufrichtige Wertschätzung für Seeleute, Hafenpiloten, landseitiges Personal und andere Mitarbeiter im Seeschifffahrtssektor zum Ausdruck bringen, die trotz der anhaltenden Pandemie unermüdlich im Einsatz sind, damit der internationale Handel auch in diesen schwierigen Zeiten nicht zum Erliegen kommt. Gemeinsam können wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Welt COVID-19 bezwingen kann!

Unterzeichnet von:

Port Authority Roundtable (PAR) leden

 

Quelle: Port of Rotterdam, Foto: Port of Rotterdam/ rotterdampartners