1

Studienergebnisse zu Düsenpropellern vorgestellt

Heute wurden im Bonner Dienstsitz des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Systematische Untersuchung von Düsenpropellern für die Binnenschifffahrt“ vorgestellt.

Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse helfen uns dabei, die Binnenschifffahrt klimafreundlicher und gleichzeitig resilienter bei Niedrigwasser zu machen. Die Technologie ist über unser bestehendes Programm förderfähig. Ich kann die Branche nur ermutigen, diese Chance zur Modernisierung zu nutzten und die Binnenschifffahrt noch klimafreundlicher und verlässlicher zu machen.“

Mit einem komplementären Einsatz von experimentellen und numerischen Methoden wurden systematische Untersuchungen von Düsenpropellern und Hinterschiffen bei verschiedenen Wassertiefen –einschließlich Niedrigwasser– durchgeführt. Die Untersuchungen mit den derzeit modernsten Methoden wie Stereo Particle Image Velocimetry (PIV)-Messungen und Reynolds-gemittelten Navier-Stokes-Gleichungen (RANSE)-Berechnungen haben wertvolle Erkenntnisse zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur Minimierung der durch Schiffsantriebe verursachten Sohlerosion bei extremen Flachwasserbedingungen aber auch zur Erkennung von neuen Problemstellungen hervorgebracht.

Die Forschungsergebnisse können für neue innovative Lösungen beim Bau oder auch Umbau von Binnenschiffen genutzt werden und werden vom BMDV im Rahmen des Förderprogramms „Richtlinie zur Förderung der nachhaltigen Modernisierung von Binnenschiffen“ herangezogen.

Die Ergebnisse der Studie gibt es  in Kürze auf www.bmdv.bund.de, weiter Informationen zur Förderung gibt es hier

Quelle: BMDV, Foto: Bundesregierung/Sandra Steins