Koole wechselt den Eigentümer

image_pdfimage_print

Tankstorage-Rotterdam-Minerals-slider

Das Tanklagerungs- und Transportunternehmen Koole im Rotterdamer Hafen wechselt den Eigentümer. Der schwedische Investitionsfonds EQT verkauft das Unternehmen an eine Gruppe institutioneller Anleger.

Der finanzielle Umfang des Geschäfts und die Käufer des Unternehmens wurden nicht veröffentlicht. EQT gab heute nur bekannt, dass eine Grundsatzvereinbarung geschlossen wurde und die Transaktion von den Behörden noch genehmigt werden muss.

Die Presseagentur Bloomberg meldete zunächst nach Quellenangaben, dass das ursprünglich aus der Zaan-Region stammende Familienunternehmen mehr als 1 Milliarde Euro aufbringen sollte. Diverse große Infrastruktur- und Pensionsfonds, u. a. der kanadische Ontario Teachers’ Pension Plan hätten Interesse gezeigt.

Koole wurde 2011 von EQT übernommen. Seitdem hat sich die Gesamtlagerungskapazität des Unternehmens auf über 2 Mio. m3 verdreifacht. Davon liegen 85 % in Rotterdam. Das Unternehmen verfügt weiter über Terminals in Amsterdam, Zaandam, Nimwegen, Großbritannien und Polen. Außerdem besitzt Koole 15 Schiffe, hauptsächlich für die Binnenschifffahrt.

Quelle: Port of Rotterdam, Foto: Koole

Schreibe einen Kommentar