Binnenschifferbranche spendet 7.500 Euro

image_pdfimage_print

am Mittwoch, den 06.01.16 Ÿbergibt die Firma Wittig eine Spende im Bezirksrathaus in Duisburg Homberg. Trotz Ausfall des Schifferballs hat die Firma Wittig gesammelt und fŸr ein Heft Anzeigen verkauft. 7500 Euro sind dabei Ÿbrig geblieben, die jetzt der UnterstŸtzerkreis GlŸckauf-Halle bekommt. Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Der „Ball der Schiffahrt eV“ musste im Jahr 2015 schweren Herzens auf seine traditionelle Veranstaltung verzichten. Die Unterbringung von Flüchtlingen erforderte ein schnelles Handeln von Seiten der Stadt, aber auch der Veranstalter musste kurzfristig umplanen, denn ein adäquater Veranstaltungsort war so schnell nicht zu finden.

Die Künstler waren engagiert, die Festschrift gedruckt und die Halle so gut wie ausverkauft. Nun hieß es, schnellstens alle Beteiligten zu informieren: Der „Ball der Schiffahrt“ 2015 kann nicht stattfinden.

“Mit einem Inserentenanschreiben wandten wir uns an alle Firmen, die in der Festschrift eine Anzeige geschaltet hatten”, berichtet Geschäftsführer Frank Wittig. “Schon seit Jahren haben uns unsere Inserenten durch ihre Anzeigenschaltung unterstützt; durch die diesjährige Situation geriet diese Unterstützung nicht ins Wanken. Unserer Bitte um Zahlung der Inserate wurde im Gegenteil mit viel Beifall aufgenommen. Durch dieses großartige Verhalten ist es uns möglich, eine Summe von 7.500 Euro als Gemeinschaftsspende aller Inserenten, aber auch der Künstler und aller Dienstleister, die alle auf ihre Entlohnung verzichteten, für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.”

An die Stadt brauchten keine Schadensersatzansprüche gestellt werden, so der Geschäftsführer weiter. “Uns erfüllt die überwältigende Resonanz mit besonderem Stolz, da dies für uns eine große Bestätigung unseres Engagements hinsichtlich des ,Ball der Schiffahrt’ ist.

Am Mittwoch,  6. Januar, wurde die Spende zugunsten des „Unterstützervereins Flüchtlingshilfe“ im Beisein von Oberbürgermeister Sören Link (SPD) und MdB Mahmut Özdemir (SPD) im Bezirksrathaus Homberg übergeben.

Witzig nochmal: “Wir freuen uns darüber, dass aus einem, für alle Beteiligten, unglücklichen Umstand doch noch ein klein wenig Gutes erwachsen ist und gehen mit viel Engagement in das neue Jahr, um dann gemeinsam mit unseren Gästen wieder den ,Ball der Schiffahrt’ 2016 in alter Tradition feiern zu können.

Quelle Ball der Schifffahrt e.V., Foto: Tanja Pickartz/ FUNKE Foto Services

 

Schreibe einen Kommentar