Ehrung der Jahrgangsbesten

image_pdfimage_print

Seit mehr als fünfundzwanzig Jahren zeichnet der Landesverband Spedition + Logistik im Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) e. V. in einer kleinen Feierstunde die jahrgangsbesten Absolventen im Berufsbild “Kaufmann / -frau für Spedition und Logistikdienstleistung“ in Münster aus. Auszubildende, die ihre Abschlussprüfung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung mit der Note “gut” oder sogar mit “sehr gut” bestanden haben, erhalten eine Prämie und eine vom Präsidenten des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik unterzeichnete Urkunde.

Seit 1995 vergibt der mit Geschäftsstellen in Münster und Düsseldorf ansässige Verband den “Heinrich-Rummeling-Preis”. Seit diesem Jahr stellt die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) der DVV Media Group GmbH den medialen Teil der Auszeichnung zur Verfügung. Er beinhaltet ein Jahr Zugriff auf das DVZ-Informationspaket, bestehend aus der wöchentlichen DVZ-Printausgabe, dem täglichen Newsletter “Der TAG“, einem Zugang zur Homepage www.dvz.de und zum digitalen Archiv der DVZ. Abgerundet wird dieses Informationspaket mit einer Einladung zur Teilnahme an einer DVZ-Veranstaltung nach Wahl. Der Landesverband Spedition + Logistik freut sich über diese großartige Unterstützung des branchenweit anerkannten Fachverlages. Ergänzt wird der Gesamtpreis durch eine Einladung des bzw. der Jahrgangsbesten in Begleitung des Niederlassungsleiters zum nächsten in Präsenz möglichen jährlichen “Nikolaustreffen“ des Landesverbandes, bei dem regelmäßig die Vorsitzenden der Landesverbände Spedition + Logistik sowie Möbelspedition und Logistik eine branchenpolitische Bestandsaufnahme vornehmen und jeweils ein hochkarätiger Gastredner vorträgt. Abgeschlossen wird diese Traditionsveranstaltung durch ein gemeinsames Grünkohlessen der teilnehmenden Mitgliedsunternehmen. Zur individuellen Freude erhält der oder die jahrgangsbeste Auszubildende einen Gutschein über ein “Pizza-Essen“ im Kreis der Auszubildenden-Kollegen des Ausbildungsbetriebes.

Der “Heinrich-Rummeling-Preis” ging in diesem Jahr an die Jahrgangsbeste Chantal Heilmann aus dem Ausbildungsbetrieb Rhenus Freight Logistics GmbH & Co. KG in Duisburg.

Aufgrund der Corona-Lage sahen sich die Verantwortlichen in diesem Jahr leider gehalten, einige Änderungen an der üblichen Form der Ehrung vorzunehmen. Zum Erhalt der Gesundheit Aller wurden daher nur die “sehr guten” Absolventen zur Feierstunde in die IHK Nord Westfalen zu Münster eingeladen.

Somit erhielten sieben junge Speditionskaufleute von Verbandsgeschäftsführer Dr. Christoph Kösters in Gegenwart ihrer betrieblichen Ausbilder Ehrenurkunden für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen. Zusätzlich zur Ehrenurkunde wurde wieder ein Präsent mit besonderem Erinnerungswert überreicht: ein exklusiv angefertigtes Actros-Fahrzeugmodell im Maßstab 1:87.

In seiner Ansprache blickte Dr. Kösters auf die Entwicklungen der Verkehrs- und Logistikmärkte in den Jahren 2020/2021. Corona und die Wirtschaftskrise stellten für die Branche eine nie dagewesene Herausforderung dar und führten zu massiven Einbrüchen in 2020. Ab dem Sommer 2020 hat bereits eine Wiederbelebung eingesetzt, die Lieferkettenprobleme und Knappheit an Vorprodukten sind jedoch derzeit Risiken für den Aufschwung. Auch die Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 schafft zumindest regional für NRW und Rheinland-Pfalz Probleme. Dennoch zeigte sich der Geschäftsführer davon überzeugt, dass die Logistikbranche in der Tendenz stetig wachsen wird und die Absolventen sich für einen spannenden Beruf in einer spannenden Branche entschieden haben. Ein klares Indiz hierfür sind die Entwicklungen in den letzten Monaten mit einem deutlichen Nachfrageanstieg und in weiten Teilen hohen Beschäftigungs- und Auslastungsraten.

Weiter versicherte Dr. Kösters den Ausgezeichneten, dass die Logistik weiter an Bedeutung gewinnen wird: “Die Digitalisierung wird Prozesse und Geschäftsmodelle verändern. Hier sind für Sie interessante Perspektiven!”

Die Ehrung der “guten” Absolventen findet in den jeweiligen Ausbildungsbetrieben statt. Hierzu erhalten die jungen Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung ihre Urkunden und ein verpacktes Präsent mit der Post zugesandt. Die Ausbildungsbetriebe sind aufgerufen, dem VVWL einen Bericht und ein Foto der jeweiligen Ehrung zukommen zu lassen, die der VVWL dann in Kürze in der digitalen Verbandszeitschrift “Verkehrswirtschaft NRW“ unter www.vvwl.de veröffentlicht.

Quelle und Foto: VVWL

Schreibe einen Kommentar