Rotterdam vertieft den Amazonehaven

image_pdfimage_print

Der ECT-Delta-Terminal wird von den größten Containerschiffen der Welt angelaufen. Damit auch in Zukunft eine gute nautische Erreichbarkeit für Containerschiffe der neuesten Generation gewährleistet bleibt, lässt der Hafenbetrieb Rotterdam in Zusammenarbeit mit Hutchison Ports ECT Rotterdam (ECT)  den auf der Maasvlakte gelegenen Amazonehaven über eine Länge von einem halben Kilometer von 16,65 Meter auf 17,45 Meter vertiefen. Diese Vertiefung des Amazonehaven wird voraussichtlich in der zweiten Novemberhälfte 2020 abgeschlossen sein.

Mit diesem ersten Schritt wird bereits kurzfristig eine erhebliche Verbesserung erreicht. Nach Abschluss dieses Projekts werden der Hafenbetrieb Rotterdam und ECT untersuchen, ob ein größerer Teil des Amazonehaven vertieft werden kann. Dabei ist das Ziel, mindestens einen vergleichbaren Tiefgang für zwei zusätzliche Liegeplätze von jeweils 500 Metern Länge zu erreichen.

Emile Hoogsteden, Geschäftsführer für Wirtschaft und Handel beim Hafenbetrieb Rotterdam erläutert: ‘Rotterdam hat eine günstige Lage direkt an der Nordsee, verfügt über beispiellosen Tiefgang, gute Hinterlandanbindungen und einen hohen Digitalisierungsgrad. Deshalb ist Rotterdam für viele interkontinentale Container-Liniendienste der Hafen in Europa, in dem sie zuerst ankommen und den sie zuletzt verlassen. Reedereien streben nach Skaleneffekten, um weiterhin wettbewerbsfähige Transporttarife anbieten zu können. Der Hafenbetrieb Rotterdam möchte diese Entwicklung für Reedereien und Tiefseeterminals unterstützen, damit der Rotterdamer Hafen in Europa der attraktivste Hafen bleibt.’

Leo Ruijs, CEO (Generaldirektor) von ECT: ‘Wir investieren kontinuierlich in das ECT Delta-Terminal, um zukunftsfähig zu sein und unseren Kunden Dienstleistungen in optimaler Form bieten zu können. Die weitere Vertiefung des Amazonehaven stellt diesbezüglich, unter anderem auch im Rahmen unserer Wettbewerbsposition, einen wichtigen Bestandteil dar.’

Das Projekt beginnt in der 40. Kalenderwoche mit Vorbereitungsarbeiten. Danach werden neben der Kaimauer an der Südseite Baggerarbeiten durchgeführt. Die Vertiefung ist voraussichtlich in der 47. Kalenderwoche abgeschlossen.

Quelle und Grafik: Port of Rotterdam

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar